Naturschutz in der Niederung - alles schön grün hier?

Hinweisschild zum Naturschutzgebiet in der Isselniederung

Auf Ihrer Fahrradtour zwischen Hamminkeln und Wesel werden Sie mehreren Schildern mit dem Hinweis „Naturschutzgebiet“ begegnen. So weit sie auch auseinander liegen, diese Schilder markieren fast alle ein großes Naturschutzgebiet, das aus zehn Teilen besteht!

Die Isselniederung, also das flache Land rechts und links der Issel, wurde in Teilen unter Naturschutz gestellt. Vor allem, weil sich hier noch Anzeichen einer ursprünglichen Landschaft finden: Reihen von Kopfbäumen, Hecken und Gräben, die zum Teil auf die alten Landwehren zurückgehen. Auch Moorböden gibt es hier noch, und feuchte Bereiche in den Wiesen. Sind aber alle Wiesen artenreich und „bunt“?

Die Naturschutzgebiet-Schilder scheinen nicht wählerisch zu sein. Mal steht ein Schild an einer sattgrünen Fläche, in der die gleichmäßig breiten, glänzenden Grashalme sich im Wind wogen; mal steht eins an einer Fläche, in der schüttere Stellen, hell- und dunkelgrüne Flecken sich abwechseln. Solche Flächen wechseln auch schon mal je nach Jahreszeit die Farbe - von einem zartviolettweiß im Frühjahr über rote und gelbe kleine Tupfen im Frühsommer bis zum gelblich-rostfarbenen Anblick im Herbst.

Auch Naturschutzgebiete werden genutzt, und die Nutzer auf Seiten der Menschen sind vor allem Landwirte. So ist es nicht verboten, hier intensiv zu wirtschaften, und zum Beispiel nur die eine Grasart, die den höchsten Ertrag bringt, anzubauen. Kühe bekommen das Grünland leider zunehmend seltener zu sehen, sondern ihnen wird das Futter „vorgelegt“: Gras-Silage.

Für Vögel, Amphibien und Säugetiere macht es allerdings einen gewaltigen Unterschied, ob auf einer grünen Fläche nur eine Sorte Gras wächst, oder ob es dort Kräuter, Blumen und verschiedene Gras-Arten gibt. Insekten brauchen die Vielfalt, und alle Tiere, die sich von Insekten ernähren, folglich auch. Und Pflanzenfresser wie z.B. Rehe und Feldhasen können nur mit einer kräuterreichen Kost vital bleiben.

Schauen Sie auf Ihrer Fahrt doch mal genauer hin, und nehmen die verschiedenen Farbtöne wahr, in denen sich das Grünland in diesem Naturschutzgebiet zeigen kann.

in Karte anzeigen (1)

in Karte anzeigen (2)