Wildbienen in Gefahr

Nestgang einer Wildbiene in verschiedenen Stadien, Foto: Fockenberg

Wild-Bienen leben alleine.

Wild-Bienen nisten in Röhren.

Nisten heißt:

Ein Nest bauen und darin Eier ablegen.

Die Wild-Biene sammelt Futter.

Blüten-Staub und Nektar.

Das bringt sie in die Nist-Röhre.

Und legt das Ei darauf ab.

Dann deckt sie es mit Lehm zu.

 

Für die Wild-Biene ist es schwer Futter zu finden.

Auf Feldern fehlen oft Blumen und Kräuter.

Nist-Röhren sind auch nicht leicht zu finden.

Daher gibt es immer weniger Wild-Bienen.

Sie sind in Gefahr.

 

Dabei sind Wild-Bienen sehr nützlich.

Sie bestäuben unsere Obst-Bäume.

Bestäuben meint befruchten.

 

Wir können den Wild-Bienen helfen.

Viele Blumen und Kräuter im Garten sind wichtig.

Ein Bienen-Hotel ist auch sehr nützlich.

Darin können die Wild-Bienen nisten.

in Karte anzeigen