König der Nacht - der Uhu

Uhus am Fels, Foto: S. Baumeister

Der Uhu ist ein großer Vogel.

Er gehört zu den Eulen.

Man sieht und hört ihn kaum.

Der Uhu hat helle und dunkle braune Federn.

Dadurch ist er gut getarnt.

Seine Federn sind ganz weich.

Daher kann der lautlos fliegen.

Seine Beute hört ihn nicht kommen.

Der Uhu jagt Mäuse, Ratten, Igel und Vögel.

Er frisst auch Kaninchen und junge Füchse.

Der Uhu jagt vor allem nachts.

Man nennt ihn auch „König der Nacht“.

 

Früher wurde er selbst gejagt.

Es gab nur noch wenige Uhu-Paare.

Heute darf er nicht mehr gejagt werden.

Der Uhu baut seine Nester an steilen Hängen.

Auch in Sand-Gruben oder Kies-Gruben.

Dort sind seine Jungen geschützt.

Geschützt vor Füchsen oder anderen Tieren.

Dort werden sie nicht gestört.

Von Kletterern oder Berg-Steigern.

Der Mensch kann helfen.

Er kann Nischen in die Hänge baggern.

In die steilen Hänge der Gruben.

Damit es wieder mehr Uhu-Paare gibt.