Schlingnatter

Schlingnatterkopf mit Zunge, Foto: J. Amshoff

Die Schling-Natter ist eine kleine Schlange.

Sie ist sehr scheu.

Sie versteckt sich gerne.

Unter Holz, Stein-Haufen oder Gras-Büscheln.

Sie liegt auch sehr gerne in der Sonne.

Das ist aber gefährlich für die Schling-Natter.

 

Warum?

Sie sieht einer anderen Schlange, der Kreuzotter sehr ähnlich.

Viele Menschen haben Angst vor Schlangen.

Und töten sie.

Dabei ist die Schling-Natter nicht giftig.

Oder gefährlich für den Menschen.

 

Wie erkennt man sie?

Die Schling-Natter ist grau-braun.

Sie hat dunkle Flecken auf dem Rücken.

Am Hinter-Kopf hat sie ein Zeichen.

Das sieht aus wie eine kleine Krone.

Ihr richtiger Name ist „Coronella“.

Das bedeutet „Krönchen“.

 

Die Schling-Natter frisst Eidechsen.

Oder Mäuse und manchmal auch Vögel.

Größere Tiere umschlingt sie.

Dann erstickt sie ihre Beute.

Vor Feinden kann sie sich schützen.

Durch ihre Tarnung.

Oder indem sie einen stinkenden Stoff abgibt.

Dann mag sie niemand mehr fressen.

 

Dennoch ist die Schling-Natter gefährdet.

Der Mensch verändert die Natur.

Daher findet sie nicht mehr genug Verstecke.

in Karte anzeigen