Die Zaun-Eidechse und wie sie lebt

Zauneidechse, männliches Tier

Hier wohnt die Zaun-Eidechse.

Hier im Natur-Schutz-Gebiet.

Den „Drevenacker  Dünen“.

 

Dünen sind Hügel aus Sand.

Diese hier sind in der Eis-Zeit entstanden.

Starker Wind hat den Sand hoch geweht.

Bis zu vier Meter hoch.

 

Heute liegen diese Dünen zwischen Büschen.

Dadurch sind sie geschützt.

Die Sonne trocknet den Boden schnell.

Und wärmt ihn auf.

 

Hier fühlt sich die Zaun-Eidechse wohl.

Sie braucht Sonne und Wärme.

Wenn es kalt ist,

kann sie sich nicht bewegen.

Darum versteckt sie sich im Winter.

Verstecke findet sie hier genug.

 

Im Sommer kann man sie hier beobachten.

Sie ist etwa 20cm groß.

Und sonnt sich gerne am Weg-Rand.

Oder nahe der alten Bahn-Linie.

 

Die Zaun-Eidechse ist gefährdet.

Hier in unserem Bundes-Land.

Sie findet nicht mehr genug Lebens-Raum.

Lebens-Raum wie diesen.

Der nicht bebaut wird.

Aber auch nicht  zuwächst.

in Karte anzeigen