Das Rheinvorland und die Mommniederung

Zwei Natur-schutz-Gebiete sind zu sehen.

Auf beiden Seiten vom Deich.

Das Rhein-Vorland im Westen.

Die Momm-Niederung im Osten.

Was genau kann man sehen?

Im Rhein-Vorland sieht man Auen und Seen.

Aue nennt man das Land am Wasser.

Das Wasser des Rheins überflutet die Aue manchmal.

Die Seen sind Bagger-Seen.

Früher wurde hier Kies und Sand ab-gebaggert.

Heute kann man hier viele Wasser- Vögel sehen.

Im Sommer sieht man Enten-Vögel und Haubentaucher.

Im Winter kann man viele große Gänse beobachten.

Sie landen hier zum Trinken und Ausruhen.

In der Momm-Niederung sieht man Wiesen.

Von Hecken umgeben.

Viele Kopf-Bäume stehen hier.

Der Steinkauz fühlt sich hier wohl.

Der Momm-Bach gibt der Gegend seinen Namen.

Hier fließt der Bach unter der Erde.

Unter dem Deich durch ein Rohr.

Ein besonderes Rohr.

Es lässt kein Hoch-Wasser durch.

Nur den Momm-Bach.

 

 

in Karte anzeigen