Eine Geschichte von Fürsten und Flüssen

Kermisdahl-Wetering Wasser, Foto: J. Amshoff

Ein Fürst war ein Herrscher.

Über ein großes Gebiet.

Der Fürst Johann Moritz herrschte hier.

Über Kleve und Umgebung.

Er lebt vor mehr als 350 Jahren hier.

Der Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen.

 

Kleve war damals durch Kriege zerstört.

Der Fürst baute es neu auf.

Mit vielen Gärten und Parks.

Einer der Parks begann an der Schwanenburg in Kleve.

Er ging bis zum Papenberg in Bedburg-Hau.

Bis zum Grab vom Fürsten.

 

Zwei kleine Flüsse flossen durch den Park.

Der Kermisdahl und die Wetering.

Es gibt sie heute noch.

Sie ent-wässern die Wiesen drum herum.

Damit nicht alles sumpfig ist.

Wiesen mit vielen Blüten.

Viele kleine Tiere fühlen sich hier wohl.

 

Ein Weg führt hier entlang.

Der Prinz-Moritz-Weg.

Von der Schwanenburg zum Grab-Mal.

Von dort weiter zum Schloss Moyland.

Dort heißt er Voltaire-Weg.

 

Helfer haben diese Wege gebaut.

Sie haben die Flüsse vom Schlamm befreit.

Und kleine Brücken gebaut.

Die Wege erzählen Geschichten.

Vom Park aus früheren Zeiten.

Eine Geschichte von Fürsten und Flüssen.

in Karte anzeigen