Rheinverlagerung bei Mehrum

Rhynum auf einer Karte nach Gerhard Mercator um 1590

 

Bei Mehrum hat der Rhein sein Bett verlagert.

Vor langer Zeit.

Das Hoch-Wasser überflutete Wiesen und Weiden.

Kühe wurden weg gespült.

Das Hoch-Wasser floss wieder ab.

Der Rhein hatte sich ein neues Bett gegraben.

Dadurch standen die Kühe auf einmal am anderen Rhein-Ufer.



Heute gibt es Deiche entlang des Rheins.

Sie schützen vor dem Hoch-Wasser.

Für den Ort Rhynum kamen die Deiche zu spät.

Er wurde überflutet.

So wie andere Ort auch.

Orte, die heute keiner mehr kennt.

Sie liegen irgendwo begraben.

Unter den Rhein-Wiesen.

Unter den Schiffen auf dem Rhein.



An manchen Stellen kann man das erkennen.

Dass der Rhein sein Bett verlagert hat.

Schilder, Namen, alte Türme deuten darauf hin.

 

in Karte anzeigen