Man sieht hier immer wieder Bäume mit einer besonderen Form.

Sie haben einen 2 Meter hohen Stamm.

Und darüber wird der Baum ganz knubbelig.

Dort wachsen die Äste rundherum.

Das sieht aus wie ein Kopf mit abstehenden Haaren.

Deshalb nennt man diese Bäume „Kopf-Bäume“.

Die Äste müssen alle paar Jahre abgeschnitten werden.

Dann wachsen sie wieder neu.

Dadurch bekommt der Kopfbaum seine besondere Form.

Aber warum schneidet man die Äste ab?

Früher haben die Menschen das Holz für viele Dinge gebraucht.

Zum Beispiel für Werkzeug.

Oder  zum Heizen.

Heute brauchen die Menschen keine Kopfbäume mehr.

Sie kaufen ihr Werkzeug einfach im Baumarkt.

Deshalb gibt es heute viel weniger Kopfbäume als früher.

Aber die Kopfbäume sind ein wichtiger Lebensraum für Tiere.

Sie haben oft Höhlen.

Dort lebt zum Beispiel der Steinkauz, eine kleine Eule.

Tiere wie der Steinkauz brauchen die Kopfbäume.

Jeder einzelne Baum ist wichtig.

Deshalb will man die Kopfbäume erhalten.

Zurück

Der Kopfbaum

Man sieht hier immer wieder Bäume mit einer besonderen Form.

Sie haben einen 2 Meter hohen Stamm.

Und darüber wird der Baum ganz knubbelig.

Dort wachsen die Äste rundherum.

Das sieht aus wie ein Kopf mit abstehenden Haaren.

Deshalb nennt man diese Bäume „Kopf-Bäume“.

Die Äste müssen alle paar Jahre abgeschnitten werden.

Dann wachsen sie wieder neu.

Dadurch bekommt der Kopfbaum seine besondere Form.

Aber warum schneidet man die Äste ab?

Früher haben die Menschen das Holz für viele Dinge gebraucht.

Zum Beispiel für Werkzeug-Stiele.

Oder  zum Heizen.

Heute brauchen die Menschen keine Kopfbäume mehr.

Sie kaufen ihr Werkzeug einfach im Baumarkt.

Deshalb gibt es heute viel weniger Kopfbäume als früher.

Aber die Kopfbäume sind ein wichtiger Lebensraum für Tiere.

Sie haben oft Höhlen.

Dort lebt zum Beispiel der Steinkauz, eine kleine Eule.

Tiere wie der Steinkauz brauchen die Kopfbäume.

Jeder einzelne Baum ist wichtig.

Deshalb will man die Kopfbäume erhalten.

Zur Übersicht Nächste Seite Zur Karte