Hirschkäfer sind leider sehr selten.

Sie brauchen nämlich altes Holz.

Zum Beispiel einen umgefallenen Baum.

In dem Holz leben sie jahrelang, bevor sie erwachsen sind.

In vielen Wäldern gibt es aber kaum altes Holz.

Alles Holz wird weggeräumt und verkauft.

Im Diersfordter Wald ist das zum Glück anders.

Hier gibt es jede Menge totes Holz.

Und darin leben viele Insekten.

Wenn man ganz viel Glück hat, kann man hier einen Hirschkäfer sehen.

Es gibt auch alte Bäume mit Höhlen.

Die Höhlen werden von Spechten gebaut.

Und darin wohnen dann nach dem Specht auch andere Tiere.

Zum Beispiel Fledermäuse.

Hier im Wald leben seltene Vögel wie der Kolkrabe.

Manchmal sieht man hier auch Wildschweine und Hirsche.

Wo keine Bäume stehen leben wieder andere Tiere.

Zum Beispiel Eidechsen

Und es gibt Gewässer.

Hier brüten Enten und Gänse.

Es gibt seltene Libellen und Moorfrösche.

Eine wirklich schöne Landschaft.

Zurück

Diersfordter Wald

Ein Paradies für Tiere: Das Naturschutzgebiet Diersfordter Wald

Hirschkäfer sind leider sehr selten.

Sie brauchen nämlich altes Holz.

Zum Beispiel einen umgefallenen Baum.

In dem Holz leben sie jahrelang, bevor sie erwachsen sind.

In vielen Wäldern gibt es aber kaum altes Holz.

Alles Holz wird weggeräumt und verkauft.

Im Diersfordter Wald ist das zum Glück anders.

Hier gibt es jede Menge totes Holz.

Und darin leben viele Insekten.

Wenn man ganz viel Glück hat, kann man hier einen Hirschkäfer sehen.

Es gibt auch alte Bäume mit Höhlen.

Die Höhlen werden von Spechten gebaut.

Und darin wohnen dann nach dem Specht auch andere Tiere.

Zum Beispiel Fledermäuse.

Hier im Wald leben seltene Vögel wie der Kolkrabe.

Manchmal sieht man hier auch Wildschweine und Hirsche.

Wo keine Bäume stehen leben wieder andere Tiere.

Zum Beispiel Eidechsen

Und es gibt Gewässer.

Hier brüten Enten und Gänse.

Es gibt seltene Libellen und Moorfrösche.

Eine wirklich schöne Landschaft.

Zur Übersicht Zur Karte